Studie 2016 'Big Data Analytics im  Strategischen Einkauf'

Planung, Steuerung und Messung von Einkaufserfolgen über Härtegrade

Einkaufsprojekte bzw. Initiativen wurden früher oft mit einfachen Excel-Templates verwaltet. Inzwischen gibt es spezielle Software für das Projektmanagement im Strategischen Einkauf. Die grundlegende Idee ist – ähnlich wie es im Vertrieb schon seit vielen Jahren üblich ist – Ideen für Einsparerfolge als einkäuferische Maßnahmen bzw. Einkaufsprojekte anzulegen und diese zu beplanen...

Straffes Projektmanagement - mehr Einsparungen realisieren

Im Verlaufe der so beschriebenen Sourcing-Initiativen durchschreiten die Projekte verschiedene Härtegrade bzw. Meilensteine. Die geplanten Einsparungen konkretisieren sich immer weiter, bis sie schließlich über die realen Ist-Daten in Form von Bestellungen, Rechnungen oder Angeboten tatsächlich messbar werden.

Abbildung 2 zeigt ein Beispiel für eine Pipeline mit den Härtegraden in den Spalten und den Einsparungs-Typen in den Zeilen.

Performance Messung im Einkauf Abbildung 2: Pipeline der Einkaufs-Maßnahmen nach Härtegraden

Vom Einkaufsprojekt bis zu den einzelnen Aktivitäten

Abbildung 3 zeigt ein Beispiel für Aktivitäten und Maßnahmen innerhalb einer Einkaufs-Initiative. Dunkel hervorgehoben sind die Härtegarde bzw. Meilensteine des dargestellten Einkaufsprojektes.

Härtegrad-Prozess in Einkaufsabteilungen umsetzen (Software-gestützt) Abbildung 3: Härtegrade: Definition von Maßnahmen und Aktivitäten einer Initiative

Die Savings-Pipeline

Eine über diesen Weg systematisch aufgebaute und fortlaufend gepflegte Einsparungs- bzw. Savings-Pipeline erlaubt dem Strategischen Einkauf, Antworten auf zahlreiche Fragen zu finden, wie z. B:

  • Welche Einkäufer arbeiten gerade an welchen Themen bzw. Projekten?
  • Wurden für einzelne Kategorien noch gar keine Maßnahmen durchgeführt ? (Lückenanalyse)
  • Arbeiten die besten strategischen Einkäufer auch an den monetär wichtigsten Maßnahmen mit? (Kapazitätsanalysen)
  • Wie hoch sind die geplanten Einsparungen in den einzelnen Perioden? (Savings-Pipeline)
  • Mit welcher Wahrscheinlichkeit lassen sich die Einsparungen je nach Härtegrad gewichten? (gewichtete Savings-Pipeline)
  • Warum konnten bestimmte Einsparungen nicht realisiert werden? (Ursachenanalyse)
  • Welche Einsparungshebel haben sich in der Praxis bewährt?
  • Wie verteilen sich die Einkaufserfolge auf die Einheiten der Einkaufsorganisation?
  • u. v. a. m.
Geschäftsführer - Orpheus GmbH
Dr. Jörg Dittrich
Geschäftsführer Orpheus GmbH
 
"Der indirekte Einkauf hat ganz besondere Anforderungen an das Beschaffungscontrolling bzw. Einkaufsreporting."

Blog durchusuchen

Orpheus Blog

In diesem Blog finden Sie Expertenwissen rund um Maßnahmen-Management und Projektleitung im Strategischen Einkauf. InitiativeTracker ist eine Software zum Planen und Überwachen Ihrer Sourcing-Initiativen, Steuern Ihrer Einkaufsorganisation und Messen Ihrer Einkaufsperformance.

Events

08. - 10. November 2017

52. BME-Symposium Einkauf und Logistik

InterContinental Berlin, Budapester Straße 2, 107874 Berlin, Germany

52. BME-Symposium Einkauf und Logistik

Sprechen Sie uns an.

Gerne beantworten wir Ihre Fragen und stellen Ihnen unsere Lösungen in einer kurzen Online-Präsentation vor. Nennen Sie uns zwei Wunschtermine und teilen Sie uns mit, wie Sie kontaktiert werden möchten. Wir setzen uns mit Ihnen in Verbindung.