DataCategorizer ist zertifiziert als built on SAP Cloud Platform

DataCategorizer ist zertifiziert als powered by SAP HANA

Nürnberg - Do. 27. Juni 2019 - Orpheus DataCatergorizer hat die SAP-Zertifizierung für die SAP HANA®-Plattform erhalten. Die Lösung läuft nachweislich auf SAP HANA und nutzt ihre einzigartigen Fähigkeiten.

Das SAP Integration and Certification Center (SAP ICC) bietet zertifizierte Anwendungen von Partnern, die auf der SAP Cloud Platform basieren und für die Arbeit mit Cloud-Lösungen von SAP und für die Ausführung auf der SAP Cloud Platform erweitert wurden.

"Wir freuen uns, die erfolgreiche Weiterentwicklung unseres DataCategorizer bekannt zu geben, der jetzt auch built on SAP Cloud Platform zertifiziert ist", sagte Christian Ruck, COO der Orpheus GmbH. "Die Fähigkeit von DataCategorizer, die Leistungsfähigkeit der SAP Cloud Platform zu nutzen, wird sich für unsere derzeitigen und zukünftigen Kunden als sehr vorteilhaft erweisen."

Der Orpheus DataCategorizer unterstützt Kunden dabei, schnell eine konzernweite Transparenz ihrer Beschaffungsdaten zu erreichen, die für zuverlässige Analysen erforderlich ist. Ein KI-gestütztes Framework implementiert verschiedene Funktionen für Semantic Data Management (SDM) und ermöglicht so eine automatisierte Ausgabenklassifizierung, Harmonisierung, Strukturierung, Anreicherung und Verbesserung aller relevanten (Beschaffung), Transaktions- und Stammdaten.

Die wichtigsten Hebel sind:

  • Ermöglicht einen schnellen und präzisen Zugriff auf die Potenzialanalyse (bis zur untersten Ebene).
  • Bessere Beschaffungsdaten = besserer Einfluss auf Category Management Strategien & Sourcing Strategien
  • Datenbasis für ML-gestützte Automatisierung, z.B. AnalysisBOTs

In Kombination mit dem Orpheus InitiativeTracker kann die Beschaffungsorganisation sofort Einsparpotenziale ableiten, um geeignete Initiativen umzusetzen, zu steuern und deren Erfolg zu messen, basierend auf der in den Beschaffungsdaten erzeugten Transparenz

Die wichtigsten Funktionen des DataCategorizer:

Automatisieren Sie die Klassifizierung von Spend-Daten.

Verwenden Sie mehrere KI-basierte Algorithmen, um eine feingranulare Klassifizierung der Spend-Daten durchzuführen.

Mit unserer hervorragenden Mischung aus nahtlos integrierten Algorithmen ist es sehr einfach, 100% Ihrer Ausgaben (direkt, indirekt und ohne Bestellbezug) nach Rechnungs- und Bestellpositionen zu klassifizieren. Nach der Vorklassifizierung mit unserer ständig erweiterten Wissensdatenbank validiert und erweitert der Anwender die Klassifizierung schnell mit Hilfe unseres nachhaltigen Expertensystems. Die Orpheus Similarity-Methode erhöht hier die Geschwindigkeit, indem sie benutzerbezogene Klassifizierungsschritte auf andere ähnliche Objekte anwendet. Schließlich wird dieses Wissen von der Orpheus Auto-Klassifizierungs-ML-Maschine erlernt und die manuelle Arbeit an zukünftigen Daten ohne Benutzerinteraktion fortgesetzt.

Konsolidierung der Lieferanten Stammdaten.

Strukturieren Sie Ihre Lieferanten automatisiert in Stammbäumen.

Das Orpheus Supplier Datenmanagement Modul nutzt verschiedene Techniken der Sprach-, Mustererkennungs- und KI-Techniken, um doppelte Einträge zu eliminieren, Lieferanten verschiedener Länder und Schriftsysteme (z.B. Latein, Kyrillisch, Hebräisch usw.) zusammenzuführen und sie hierarchisch und beschaffungsspezifisch zu strukturieren. Der gesamte Prozess wird durch eine Lieferanten-Expertenwissensdatenbank unterstützt, die auch Informationen über M&A-Transaktionen enthält und in der Lage ist, bereinigte Attribute in Kundenstammdaten zu kopieren.

Konzernweite Gruppierung von Materialstammdaten

Finden und bündeln Sie identische oder ähnliche Materialien.

Die Gruppierung (Clustering) ähnlicher oder identischer Teile/Materialien (konzernweit) ermöglicht es unter anderem, Ansatzpunkte für Standardisierungen und Spezifikationsänderungen zu finden, Preise ähnlicher Teile im Sinne von Preisbenchmarking zu vergleichen, Preis- und Kostentreiber zu analysieren und die Grundlage für fortgeschrittene Methoden des (linearen) Performance Pricing (LPP) zu legen.

Welchen Nutzen bietet Ihnen der DataCategorizer:

Entdecken Sie Einsparpotenziale und stärken Sie Ihre Verhandlungsposition.

Durch die intelligente Konsolidierung und Strukturierung aller Lieferanten erhalten die Kunden einen umfassenden, gebündelten Überblick über die gesamten Ausgaben des Unternehmens sowie eine genaue und beschaffungsorientierte Definition aller Ausgaben. Dadurch wird Ihre Position in Verhandlungen mit Lieferanten aus strategischer Sicht gestärkt (Wettbewerbsvorteil).

Transformation Ihrer ERP-Datenstruktur in eine beschaffungsspezifische Datenstruktur.

Der DataCategorizer unterstützt die Transformation aus einer Fertigungs-, Produkt- oder Finanzsicht auf Basis dezentral gepflegter Warengruppen oder Konten in eine konsolidierte beschaffungsorientierte Perspektive (z.B. eCl@ss, UNSPSC oder kundenspezifisch). Die Möglichkeit, auf einer absolut feingranularen Ebene zu klassifizieren, erzeugt eine beispiellose Datentransparenz, die es Ihnen ermöglicht, Ihre gesamten heterogenen globalen Ausgaben zu vergleichen, Einsparpotenziale aufzudecken und Ersatzmaterialien und Lieferanten zu erkennen.

Erhalten Sie neue analytische Erkenntnisse durch Anreicherung der Daten.

Transaktionsdaten werden intelligent angereichert und gebündelt durch einen Lieferantenstammbaum, Material-Cluster-Informationen (z.B. gleiche oder ähnliche Materialien) und eine individuelle beschaffungsbasierte Taxonomie.

Datenaufbereitung für KPI, Preis- und Leistungs-Benchmarking

Nur bereinigte, validierte und zuverlässige Daten zeigen ihren Mehrwert und ebnen den Weg für datengesteuerte Entscheidungsfindung, erweiterte Analysen, BOTs, Benchmarks und Prozessautomatisierung.

Schneller ROI und Time-to-Market: Beschleunigen Sie Ihr Digitalisierungsprojekt für die Beschaffung.

DataCategorizer bietet eine intuitive, leicht zu erlernende Benutzeroberfläche, die den Schulungsaufwand minimiert. Zusammen mit der Möglichkeit, von verschiedenen Standorten aus gemeinsam zu arbeiten, ist die Grundlage für Ihre Digitalisierungsprojekte schnell geschaffen. Nach Abschluss der Trainingsphase können Sie durch halbautomatische Datenbereinigungs- und Klassifizierungsschritte wichtige Zeit sparen. Die KI-basierten Algorithmen des DataCategorizer unterstützen und übernehmen teilweise sogar Klassifizierungsaufgaben.

Reduzierung der Kosten für die Datenqualität.

Die möglichen Ergebnisse von Analysen und Berichten stehen in direktem Zusammenhang mit der Qualität der Daten. Darüber hinaus verursacht eine schlechte Datenqualität unnötige Kosten (Cost of data quality) sowie finanzielle Auswirkungen und manuelle Datenverarbeitung und verlangsamt so Mitarbeiter, Entscheidungen & Prozesse. Der DataCategorizer eliminiert nicht nur Duplikate in Lieferanten- und Materialstammdaten, sondern korrigiert auch falsche Zuordnungen in Ihren Transaktionsdaten. Dies geschieht für 100% der adressierbaren Ausgaben: Das gilt nicht nur positionsbezogene Aufträge, sondern auch für Freitextaufträge und Rechnungen ohne Bestellbezug. Die Informationen in den Lieferantenstammdaten (Adresse, MwSt., DUNS etc.) können zusammengeführt, bereinigt und durch Lieferantenduplikate oder eine externe Datenbank mit Expertenwissen ergänzt werden.

Unterstützung der Automatisierung von S2P/SRM-Prozessen (Decision Support & Guidance Use Case).

DataCategorizer und insbesondere unser "Similarity-Ansatz" - basierend auf KI-basierten Lieferantencluster-Algorithmen - helfen, alternative Lieferanten für Beschaffungsprozesse aufzuspüren. Dadurch kann die mühsame Suche nach Ersatzlieferanten intelligent automatisiert werden und schont so wichtige (Personal-)Ressourcen.

Konzernweite Einführung und Benutzerfreundlichkeit.

Die grafische Benutzeroberfläche (UI) ermöglicht es, die User (z.B. Category Manager) in den Prozess einzubeziehen. Die Benutzeroberfläche verwendet Farben zur verbesserten Benutzerführung und Entscheidungshilfe. Durch die leicht zu bedienende Benutzeroberfläche wird die Akzeptanz in der gesamten Organisation gefördert.

Vertrauenswürdiger Pool von Beschaffungsdaten für eine bessere (faktenbasierte) Partnerschaft.

Die strategische Beschaffung wird zu einem besseren Geschäftspartner, da sie auf einen zuverlässigen Datensatz (Single Point of Truth) zugreifen kann und somit das Potenzial hat, sich zu einem wichtigen Wertschöpfungspartner zu entwickeln. Ein wichtiger Meilenstein auf diesem Weg ist der Aufbau von Vertrauen (Business Partnering) mit validierten Beschaffungsdaten, z.B. von der Finanzabteilung.

Blog durchusuchen

Orpheus Blog

In diesem Blog finden Sie Expertenwissen rund um Maßnahmen-Management und Projektleitung im Strategischen Einkauf. InitiativeTracker ist eine Software zum Planen und Überwachen Ihrer Sourcing-Initiativen, Steuern Ihrer Einkaufsorganisation und Messen Ihrer Einkaufsperformance.

Events

13. - 15. November 2019

54. BME-Symposium Einkauf und Logistik

InterContinental Berlin, Germany

Weitere Informationen

18. - 19. September 2019

Digital Procurement World (DPW)

Amsterdam, Niederlande

Weitere Informationen

Sprechen Sie uns an.

Gerne beantworten wir Ihre Fragen und stellen Ihnen unsere Lösungen in einer kurzen Online-Präsentation vor. Nennen Sie uns zwei Wunschtermine und teilen Sie uns mit, wie Sie kontaktiert werden möchten. Wir setzen uns mit Ihnen in Verbindung.